News
tvschoenfilm

 
Frankfurt/Main
+49 (0)69 / 490 84 624
 
Berlin
+49 (0)30 / 24 618 737

Legenden (2006)
 Rudi Völler

Autor: Wolfgang Schoen

Legenden (2006)
Rudi Völler. Weltmeister.
Er ist Championsleague-Sieger mit Olimpique Marseille. Aber nicht ein einziges Mal ist er Deutscher Meister geworden, hat nie den DFB-Pokal gewonnen. Achtmal war er nur Zweiter. Rudi Völler. Straßenfußballer aus Hanau. Ein deutscher Held, eine Fußballlegende ohne Starallüren. Er ist einer, der sich selbst seinen Volkshelden-Status nicht so richtig erklären kann. Er ist auf die Rolle des guten Jungen abonniert. Für alle Zeiten. Und manchmal scheint es, als komme er damit nicht zurecht. Immer häufiger gehören Ausraster zum blasser werdenden Bild der Fußballlegende Rudi Völler. In unserer Dokumentation nähern wir uns einem Mann, der in einfachen Verhältnissen aufgewachsen, mit viel Talent und den richtigen Leuten an seiner Seite zu einem der populärsten Stürmerstars der 80er Jahre aufgestiegen ist. Doch die Legende Rudi Völler wäre nicht annähernd so schillernd ohne die vielen Turbulenzen, in die er vor allem durch eigenes Zutun geraten ist. Seine Sturheit, seine Dickköpfigkeit, seine zahlreichen Ausraster sind die Kehrseite von Rudi Völler. Sein Waterloo war Island und die EM 2004 in Portugal. Die Fußballgemeinde sah überrascht zu, wie der nette Rudi sich plötzlich partout nicht mehr mediengerecht verstellen wollte. Tante Käthe, wie er liebevoll von seinen Fans auch genannt wird, präsentierte sich vulgär, aufbrausend, verletzend. Rudi Völler hatte für sich allein beschlossen, gescheitert zu sein und sich nicht mehr verbiegen zu lassen. Trotz aller Eskapaden, trotz seiner Unnahbarkeit wird Rudi Völler von seinen Fans geliebt, weil er wie kein anderer die Eigenschaften Fleiß, Disziplin, Kampfgeist und Bescheidenheit bis heute verkörpert.




Webdesign und Programmierung IconstructART.de